Einweihung unserer neuen Geschäftsstelle in Floß

Floß hat nun einen "Finanzplatz", sagt der Bürgermeister. Der Anlass ist der Umzug einer Bank. Bei der Einweihung erfahren die Gäste, welche Wege dazu freigemacht werden mussten.

Als einen „großen Tag" in der über 50-jährigen Geschichte der Zweigstelle Floß der Volksbank-Raiffeisenbank Nordoberpfalz bezeichnete Zweigstellenleiter Lothar Kurz die Einweihungsfeier der Räume im neuen Bankgebäude am Luitpoldplatz. Für das Geschäftsgebiet im Flosser Amt und der Nachbargemeinde Flossenbürg stellt die Bank einen wichtigen Anker dar. Deshalb sei auch in dieses denkmalgeschützte Gebäude - der Granittorbogen am Eingang zeigt die eingemeißelte Zahl 1816 - kräftig investiert worden, erläuterte Lothar Kurz.

Wichtig sei gewesen, den historischen Charakter des Gebäudes zu bewahren. Dies sei gelungen. Räumlich böten sich nun die besten Voraussetzungen, alle Herausforderungen zu meistern. "Und das werden wir tun", fügte der Zweigstellenleiter hinzu. Für Kurz war es ein Bedürfnis, Architekten, Bauleiter, Firmen und weiteren Beteiligte für eine die Arbeit Dank zu sagen. „Wir haben Ihnen Vertrauen geschenkt und sind nicht enttäuscht worden.

Der Festakt wurde durch Choräle und Liedverse des Evangelischen Posaunenchores unter Leitung von Wolfgang Lang umrahmt. Vor und nach der Segnung der Bankräume sangen die Gäste unter Begleitung des Posaunenchores: „Liebster Jesu, wir sind hier, dich und dein Wort anzuhören."

Die Grüße und Glückwünsche für den Vorstand der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz überbrachte stellvertretender Vorstandssprecher Thomas Ludwig. Er streifte die Geschichte der Bank, die l965 ihren Anfang nahm. In dem neuen Bankgebäude seien moderne und funktionelle Räume geschaffen worden. Hell und lichtdurchflutet, vor allem barrierefrei, seien die Räume den Kundenbedürfnissen angepasst.

Von einer Bank, die "den Weg frei" mache, und deren Handeln im Einklang mit Gott stehe, sprachen die beiden Ortsgeistlichen Pfarrer Max Früchtl und Pfarrer Wilfried Römischer beim Einweihungsakt. „Wir haben gemeinsam die Herausforderungen, die dieses Gebäude vorgab, gemeistert und auf den denkmalgeschütztes Charakter größten Wert gelegt", sagte Architekt Ulrich Greiner bei der Schlüsselübergabe an Geschäftsleiter Lothar Kurz und Thomas Ludwig.

Von einem weiteren schönen Erlebnis in seiner Amtszeit sprach Bürgermeister Günter Stich im Namen des Marktgemeinderates. Er freue sich mit der Bank und hob hervor, dass der wirtschaftliche Standort weiter gestärkt worden sei. Der Luitpoldplatz mit weiteren Kreditinstituten im Umfeld könne jetzt als auch „ Finanzplatz" bezeichnet werden.

Geschäftsleiter Lothar Kurz überreichte an die beiden Kirchengemeinden und den Posaunenchor Spenden.

 

Quelle: Der Neue Tag

Bilder von der Einweihung am 07.11.2019