Bankenfusion auf der Zielgeraden

Weiden. Die Fusion der Genossenschaftsbanken ist auf der Zielgeraden. Ein paar wichtige Infos müssen ihre Kunden jetzt kennen.

Bei den Vertreterversammlungen der drei Genossenschaften im Juni haben die höchsten Gremien der Fusion zur Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG zugestimmt – in Weiden sogar einstimmig. „Mit der laufenden Integration kommen wir weiter gut voran“, bestätigt Vorstandssprecher Rudolf Winter. Die Organisationsstrukturen stehen und in vielen Bereichen sind die Zielaufstellung bereits erreicht.

Die Bank-Mitarbeiter arbeiten in 35 Projekt- und Arbeitsgruppen zusammen. Die Projektgruppen wollen das Beste aus allen drei Banken übernehmen. Die Technik sei zwar wichtig, die Projektorganisation gewährleistete aber, dass möglichst früh viele Mitarbeiter am Fusionsprozess beteiligt wurden. „Insgesamt sind in die Projektarbeit über 150 Mitarbeiter eingebunden. Dadurch findet in der gesamten Mannschaft ein riesiger Lernprozess statt.“

Banken zeitweise geschlossen

Die Fusion bringt aber auch technische Umstellungen mit sich. Die soll laut Thomas Wirth aber möglichst ohne große Einschränkungen vonstatten gehen: „Deshalb haben wir einen großen Teil der Umstellungen auf ein Wochenende gelegt.“ Kunden sollten deshalb wissen: Die Geschäftsstellen der ursprünglichen Banken Raiffeisenbank im Stiftland eG und der Raiffeisenbank Weiden eG sind am Freitag, den 8. September 2017, geschlossen. Von Freitag, den 8. September 2017, 20:00 Uhr, bis Samstag, den 9. September 2017, 17:00 Uhr, werden die EDV-Systeme der drei Banken zusammengeführt. Bankkarten sind während dieser Zeit nur eingeschränkt funktionsfähig. Bis zu 1.000 Euro sind im Rahmen der „Ersatzautorisierung“ pro Tag an Verfügungen (Barabhebungen oder bargeldloses Bezahlen) möglich, außer bei Minderjährigen.

Kunden werden gebeten, sich für darüber hinausgehende Zahlungen für diese zwei Tage mit Bargeld zu versorgen oder ihre Kreditkarte, z.B. VISA- oder MasterCard, auch für Abhebungen zu nutzen. Das Online-Banking und die VR-Banking-App sind während der Umstellung nicht verfügbar.

Neue IBAN-Adressen

Durch die gemeinsame Bankleitzahl 753 900 00 ergeben sich neue IBANs. Wichtig: Kunden dürfen diese erst ab Montag, den 11. September 2017 verwenden, um Fehlbuchungen zu vermeiden. Kunden mit neuen IBANs und ggf. neuen Konto- und Depotnummern wurden kürzlich schriftlich benachrichtigt. Die neue Bank kümmert sich darum, dass die Kunden bei der Umstellung möglichst keinen Handlungsbedarf haben. So werden Überweisungen (d.h. auch Gehalts- und Mieteingänge) und Lastschriften mit den bisherigen Kontodaten bis zum 31. Dezember 2020 automatisch umgeleitet.

Außerdem werden alle Abbucher, außer dem Finanzamt/Steuerberater und Internet-Händlern, wie z.B. Amazon oder ebay, durch die neue Genossenschaft informiert. „Sollte jemand selbst aktiv werden wollen, bieten wir dazu entsprechende Formulare an.“, erklärt Wirth. Die sind hier auf der neuen bankeigenen Homepage abrufbar. Die gewohnten Zugangsdaten zum Online-Banking, VR-Netkey/Alias und PIN sowie die HBCI-Chipkarte bzw. USB-Stick (EBL-Hotline 0961 405-405) bleiben erhalten. Kunden, die die bankeigene Software VR-NetWorld oder ein anderes Zahlungsverkehrsprogramm verwenden, passen einzelne Einstellungen an. Eine Anleitung gibt’s auf der Homepage.

Bankkarten werden ausgetauscht

Bankkarten bleiben trotz neuer IBANs weiterhin gültig. Sie werden Anfang November diesen Jahres ohne Mehrkosten ausgetauscht und auf den neuesten technischen Stand gebracht: Kontaktloses Zahlen wird mit diesen Karten dann ebenfalls möglich sein.

Bestehen ein oder mehrere Kreditverträge zwischen der Raiffeisenbank Weiden eG und/oder der Raiffeisenbank im Stiftland eG, werden diese im Zuge der Fusion auf die neue Bank übertragen und behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Ebenso behalten alle Verträge der ursprünglichen Volksbank Nordoberpfalz eG ihre Gültigkeit. Neuer Gläubiger dieser Kreditverträge wird die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG mit Sitz in Weiden (Wörthstraße 14), vertreten durch die Vorstandsmitglieder Rudolf Winter (Vorstandssprecher), Thomas Ludwig, Rainer Lukas, Hermann Ott, Josef Strauß, Thomas Wirth und Bernhard Wolf.

Quelle: OberpfalzEcho

http://www.oberpfalzecho.de/2017/08/bankenfusion-auf-der-zielgerade/