Die neue genossenschaftliche Großbank ordnet ihre StrukurenBankenfusion auf der Zielgeraden

Fusion auf der "Zielgeraden"

"In Bayern und Böhmen daheim": Mit dieser Überschrift machen die "Genossen" quasi Seit' an Seit' als klarer Marktführer in der Region und mit Abstand größte Volks- und Raiffeisenbank in der Oberpfalz...

Mit der Fusion schraubt die neue genossenschaftliche Großbank nicht die Gebühren hoch. Noch bis Mitte 2018 gelten die alten Modelle; erst dann soll eine "äußerst moderate Angleichung" der verschiedenen Konditionen der drei bisher selbstständigen Banken erfolgen.

Der designierte Vorstandssprecher der neuen Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz, Rudolf Winter, sieht den Zusammenschluss von Volksbank Nordoberpfalz, Raiffeisenbank Weiden und Raiffeisenbank im Stiftland auf der "Zielgeraden". Zur Integration gehöre neben der Technik vor allem die "Kulturarbeit". In Deutschland rollt bei den Genossenschaftsbanken übrigens die Fusionswelle: Bis zu 70 Verschmelzungen stehen in diesem Jahr an; das verbundeigene Rechenzentrum Fiducia arbeitet deshalb "an der Kapazitätsgrenze".

Von 8. auf den 9. September - von 20 Uhr bis 17 Uhr - werden die EDV-Systeme der drei bisher selbstständigen Banken vernetzt: Ein kompliziertes und komplexes Unterfangen, das die rund 100 000 Kunden betrifft. Denn in dieser Zeitspanne sind Bankkarten nur "eingeschränkt funktionsfähig" (Barabhebungen nur bis 1000 Euro), Online-Banking und die VR-Banking-App "sind nicht verfügbar", informierte am Mittwoch Vorstand Thomas Wirth bei einer Pressekonferenz. Ab 11. September gilt die gemeinsame Bankleitzahl 753 900 00, die auch eine neue IBAN zur Folge hat. "Ansonsten kümmert sich die neue Bank darum, dass die Kunden bei der Umstellung möglichst keinen Handlungsbedarf haben", versprach Wirth. So werden Überweisungen - inklusive Gehalts- und Mietzahlungen - sowie Lastschriften bis Ende 2020 automatisch umgeleitet.

Neue EC-Karten
Zudem informiert die neue Bank alle "Abbucher" - mit Ausnahme des Finanzamts und Internethändlern wie Amazon und Ebay. Wirth: "Es liegt ausschließlich in der Entscheidung der Kunden, bisher getrennt geführte Konten gegebenenfalls zusammenzulegen." Die EC-Karten werden Anfang November "ohne Mehrkosten" ausgetauscht - "und auf den neuesten technischen Stand gebracht, der auch kontaktloses Zahlen erlaubt", kündigte Direktor Bernhard Wolf an. Alle Verträge behalten ihre Gültigkeit. Wolf unterstrich die Schnelligkeit in den Entscheidungen und Bearbeitungszeiten.

Wie berichtet, belaufen sich die einmaligen Fusionskosten auf etwa 2,5 Millionen Euro. Schon mittelfristig soll der "Fusions-Nutzen" bei mindestens 5 Millionen Euro im Jahr liegen, berichtete Direktor Thomas Ludwig. Er bekräftigte das "anständige Verhalten" gegenüber den Kunden und Mitgliedern. Die neue Großbank verfügt über "das dichteste Zweigstellennetz der Region": mit 43 besetzten Filialen und 8 SB-Filialen, einschließlich der 4 Geschäftsstellen in Westböhmen; die 5. in Karlsbad wird heuer noch eröffnet.

Wir übernehmen das Beste aus allen drei Banken: Unabhängig aus welchem Haus es kommt - immer in dem Sinn, das Gute durch das Bessere zu ersetzen.
— Direktor Rudolf Winter, Sprecher des Vorstands der fusionierten Bank

Wir verfolgen von jeher nicht das Ziel der grenzenlosen Gewinnmaximierung um jeden Preis.
— Direktor Thomas Ludwig

Quelle: Onetz

https://www.onetz.de/weiden-in-der-oberpfalz/wirtschaft/die-neue-genossenschaftliche-grossbank-ordnet-ihre-strukuren-fusion-auf-der-zielgeraden-d1775712.html