Verabschiedung Reinhard Goblirsch in den Ruhestand

"Die Entwicklung junger Leute war Herzensangelegenheit"

45 Jahre lang stand Reinhard Goblirsch im Dienst der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz. Bei seiner Verabschiedung bedankten sich Vorstand und Aufsichtsrat für seinen Einsatz und seine Treue.

Nach 45 Jahren Tätigkeit wurde Reinhard Goblirsch von der Vorstandschaft und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Josef Kürner in seinen Ruhestand verabschiedet. „Herr Goblirsch, Sie haben in dieser Zeit in Ihren unterschiedlichen Aufgaben in der Bank viel bewegt“, eröffnete Vorstandssprecher Bernhard Wolf seine Laudatio.

Von der Pike auf das Bankgeschäft gelernt

1975 startete Reinhard Goblirsch mit einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Volksbank Weiden. Zunächst fand Goblirsch seine Passion von 1980 bis 1991 als Geschäftsstellenleiter in Erbendorf in der Kundenberatung.

Ab 1991 baute Goblirsch die Abteilung „Controlling“ mit seiner Kompetenz und seinem reichen Erfahrungsschatz auf, in der ihm die Erfahrung im Vertrieb geholfen hat, ein so herausragender Generalist zu werden. Diese wurde auch durch die Erteilung von Handlungsvollmacht (1992), Prokura (1996) und als ersten und einzigen Generalbevollmächtigten (2015) dokumentiert. Zudem absolvierte er das Genossenschaftliche Bank-Führungsseminar GBF in Montabaur als Prüfungsbester.

Als Bereichsleiter Controlling, Organisation & Personal ab 1996 und als Bereichsleiter Personal & Organisation ab 2007 hat Goblirsch die Volksbank Nordoberpfalz sowie die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz mit seiner Fach-, Führungs- und Sozialkompetenz entschieden mitgeprägt. „Dass viele Auszubildende erstklassige Prüfungsergebnisse abgeliefert haben, ist vor allem auch sein Verdienst. Die Entwicklung junger Leute zu begleiten, war für ihn eine Herzensangelegenheit“, berichtet Bernhard Wolf.

„Besonders schätzten wir Ihre hohe Eigenmotivation, komplexe Geschicke so zu bearbeiten, dass sie der Praxis und Regulatorik gerecht wurden, und Ihr Engagement im Prüfungsausschuss der IHK“, bedankte sich Bernhard Wolf bei Reinhard Goblirsch herzlich.

Die Vorstandschaft wünschte Reinhard Goblirsch und seiner Frau für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute und Gesundheit. Der junge Rentner will sich künftig noch mehr seinen Hobbies und Vorlieben, wie dem Chorgesang, dem FC Bayern und seiner Faszination für Eisenbahnen, widmen.