Strategie und Organisation

Die nachhaltige, verantwortungsvolle und zukunftsfähige Wirtschaftsentwicklung in unserer Region liegt uns am Herzen. Besonders wichtig ist uns dabei die Wirtschaft in unserer Stadt Weiden in der Oberpfalz sowie die der Landkreise Neustadt an der Waldnaab und Tirschenreuth.

Unsere wichtigsten Anspruchsgruppen

Handlungsfelder

Dieser Aufgabe wollen wir gerecht werden durch eine verantwortliche Unternehmensführung, ein erfolgreiches Risiko- und Reputationsmanagement sowie ein funktionsfähiges und wirksames Compliance-Management-System. Aber auch durch das Thema Nachhaltigkeit, das von uns ganzheitlich betrachtet wird und alle Bereiche der Bank betrifft. In unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir die Handlungsfelder „Wirtschaft - Soziales - Umwelt“ definiert. Unser Ziel ist es, dass wir uns in unseren Nachhaltigkeitsleistungen kontinuierlich verbessern und weiterentwickeln. Für diese Handlungsfelder dienen strategische Ziele als Grundlage für die jeweiligen Planungen.

Folgende Leitsätze aus unserer Nachhaltigkeitsstrategie stehen im Fokus:

 

  • Unternehmensführung: Kundenorientierung, Offenheit, Vertrauen, Verantwortung, Pragmatismus, Gemeinschaftssinn, Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeit im Kerngeschäft
  • Verantwortungsvoller und attraktiver Arbeitgeber
  • Nachhaltigkeit im Geschäftsbetrieb
  • Gesellschaftliches Engagement

 

Der Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ ist organisatorisch den Vorstandsmitgliedern Bernhard Wolf und Thomas Wirth zugeordnet.  

Mit der Optimierung bestehender und der Umsetzung neuer Nachhaltigkeitsaktivitäten hat die Bank den Arbeitskreis Nachhaltigkeit beauftragt. Dieser Arbeitskreis kommt in regelmäßigen Abständen zusammen und betreut kontinuierlich den gesamten Nachhaltigkeitsprozess von der Analyse des Status quo über die Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie bis hin zur Begleitung der Einzelmaßnahmen.

Maßnahmen

Kreditvergabestandards

  • schriftliche Fixierung von Ausschlusskriterien
  • z.B. keine Finanzierung von Atomkraftwerken

Ausbau Crowdfunding

  • Steigerung der Anzahl der Projekte
  • Steigerung des Fördervolumens

Reduzierung von Stromverbrauch

  • Austausch von Glühbirnen durch LED-Beleuchtung
  • Einbau von Bewegungsmeldern

Einführung eines neuen PrimaGiro-Konzeptes

  • Zusammenarbeit mit Learning-Campus
  • regionale Veranstaltungen, Lernen in der Natur

Ausbau und Optimierung des Eigengeschäftes

  • jährliches Screening der Eigenanlagen

 

Betriebsökologie

  • Bezug von Kaffeebohnen mit Nachhaltigkeitslabel

Bürgerstiftung (Gründung im Jahr 2013)

  • Spenden und Fördermaßnahmen
  • Förderung regionaler Projekte

Reduzierung Papierverbrauch

  • Abbau beleghafter Überweisungen
  • Ausbau des elektronischen Postfaches

Gewinnsparen

  • Steigerung des Spendenvolumens

Nachhaltig anlegen

Was sind eigentlich nachhaltige Fonds?

Quelle: Union Investment (Stand März 2019)

Nachhaltigkeitsbericht

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex DNK beschreibt Mindestanforderungen für die Berichterstattung zu nichtfinanziellen Leistung von Unternehmen. Er wird von der Geschäftsstelle des Rates für nachhaltige Entwicklung betreut, die im Auftrag der deutschen Bundesregierung arbeitet. Unsere Nachhaltigkeitsleistungen werden dadurch in einer Datenbank für jeden sichtbar sein, mit einer höheren Verbindlichkeit transparent und vergleichbar.